CMC M-144 Mercedes-Benz Racing Car Transporter LO 2750, 1934-38

cfa495a4a8 CMC M-144 Mercedes-Benz Racing Car Transporter LO 2750, 1934-38
€ 624
Available: now
m-144h m-144g m-144f m-144e m-144d m-144c m-144b m-144am-144a

Photos
14712677_1276787492343114_7742040658392466350_o 14712582_1276787019009828_3182711962479792480_o 14712571_1276787635676433_537374036843060185_o 14712542_1276786862343177_7442692115098653965_o 14711601_1276787769009753_7443249909843451428_o 14711488_1276787775676419_6990636867288575089_o 14706820_1276787702343093_6165820806630999208_o 14706777_1276786739009856_5276897789249106590_o 14692054_1276786889009841_2418293090844463174_o 14681081_1276786855676511_3947428604398445869_o 14681045_1276786805676516_6389174183374898104_o 14681002_1276787519009778_6564882656543466027_o 14633326_1276786762343187_148701051697710835_o 14633187_1276787812343082_7292460271529858417_o 14633187_1276787559009774_2340769717386253578_o 14608746_1276786745676522_4710752842261723666_o 14556511_1276787512343112_1342182141047117357_o 11217731_1276787625676434_8303648034019285098_o 14712728_1276787605676436_3486354747976964549_o

Product description
The Silver Arrows from Mercedes-Benz remain classic icons of the 1930s that command high respect. This is not only true of such racing cars as the W25, W125, W154 and W165, but also of their drivers like Manfred von Brauchitsch, Rudolf Caracciola and Hermann Lang, who were considered top-notch pilots of the time. Not quite as prominent and yet always influential on the public image of the Silver Arrows were their carriers. The blue trucks with the lettering “Mercedes-Benz Rennabteilung (Racing Department)” were always a symbol for the will to take on even the hardest competition. Access to an official replica of the racing car transporter of the 1930s was kindly provided by Mercedes-Benz for the development of our miniature.

Equipped with a 65 hp diesel engine, the Mercedes-Benz racing car transporters contributed to the huge success of the Silver Arrows in the 1930s. They were responsible for bringing the cars to the GP race tracks in time, maintaining the supply chain from the factory, and even serving as garages for repair work. Now and then they were used for presentation purposes. After a huge win, they trucked a victorious Silver Arrow under a furled tarpaulin cover to the enthusiastic audience. For a major race, a whole fleet of transporters was in use. But unfortunately, not a single one of the original transporters survived — all the more reason why we decided to bring it back as a high-end replica

Story
Das Classic Center präsentiert zum 75. Geburtstag der SILBERPFEILE eine originalgetreue Replica des Renntransporters von 1936

Die klassischen Silberpfeile von MERCEDES-BENZ sind Ikonen der 1930er Jahre. Rennwagen wie der W 25, der W 125, der W 154 und der W 165, aber auch Fahrer wie beispielsweise Manfred von Brauchitsch, Rudolf Caracciola und Hermann Lang standen damals im internationalen Renngeschehen ganz vorn.

m-144a
Die neue Replica des MERCEDES-BENZ Renntransporters am 8. Juni 2009. Basis ist ein Lastwagen  Lo 2750, Baujahr 1936.

Nicht ganz so prominent, aber ebenfalls stark prägend für das Bild in der Öffentlichkeit sind die Renntransporter. Wo die blauen Lastwagen mit dem Schriftzug “MERCEDES-BENZ Rennabteilung” auftauchen, unterstreichen sie eindrücklich den Willen zum Wettbewerb der Marke.

m-144b
Großer Preis von Frankreich in Reims, 1938: ein MERCEDES-BENZ W 154 auf der Ladefläche eines Renntransporters.

Die Replica eines Renntransporters ist jetzt unter der Aufsicht des MERCEDES-BENZ Classic Centers originalgetreu aufgebaut worden. Die Renntransporter tragen damals ihren Teil zu den Erfolgen der Silberpfeile bei, indem sie die Rennwagen pünktlich zu den Grand-Prix-Strecken bringen, die Versorgungskette aus dem Werk sicherstellen und als Werkstattwagen dienen.

m-144c
 Eine ganze Flotte von Renntransportern

Manchmal wurden sie auch zum Repräsentationsfahrzeug: Nach großen Erfolgen zeigen sie mit heruntergezogenen Planen die siegreichen Silberpfeile dem Publikum. Eine richtige Flotte war im Einsatz – doch überlebt hat keiner.

m-144d
 Silberpfeile  W 154 als Fracht

m-144e
Siegreiche Silberpfeile: Mancher MERCEDES-BENZ Renntransporter wurde auch zum Repräsentationsfahrzeug – und zeigte bekränzte Rennwagen

Im 75. Jubiläumsjahr der Silberpfeile – das Eifelrennen 1934 war der erste Rennauftritt und zugleich der erste große Sieg der neuen Silberpfeile – hat das MERCEDES-BENZ Classic Center innerhalb von nur sechs Monaten einen Renntransporter nach altem Vorbild wieder auferstehen lassen.

m-144f
 MERCEDES-BENZ Renntransporter mit einem Rennwagen vom Typ W 25 (1934 bis 1936).

m-144g
 Rückgrat der Logistik zwischen Werk und Rennstrecke: die Renntransporter.

m-144h
Eifelrennen, 14. Juni 1936: Das Forsthaus Sankt Hubertus in Nürburg ist das Hauptquartier der MERCEDES-BENZ Rennmannschaft. Im Bild 3 Rennwagen vom Typ W 25 aus dem Jahr 1936 und ein Pritschenwagen der Rennabteilung.

Basis ist ein Lastwagen vom Typ Lo 2750, Baujahr 1936, mit einem Benzinmotor, der aus knapp fünf Litern Hubraum 70 PS (51 kW) entwickelt. Dieser Fahrzeugtyp sowie die ebenfalls in den 1930er Jahren eingesetzten Typen Lo 2000, Lo 2500 und Lo 3750 hatten sich aufgrund ihrer Niederflurbauweise als Renntransporter angeboten.
Der neue Renntransporter beeindruckt wie das Original – als würde er gleich zum nächsten Wochenende einen klassischen Silberpfeil an eine Grand-Prix-Strecke bringen.